„Vom Funkeln der Sterne“

„Vom Funkeln der Sterne“

Merkwürdiger Titel für einen Text? Ja, ich schätze das wäre es. Tatsächlich ist es aber der Titel eines Buches, das ich geschrieben habe. Im Lockdown kann man viele Dinge tun, wenn man denn möchte. Ich meine damit, man kann viele Dinge tun, außer auf der Couch sitzen und Serien bingewatchen oder sich beim Zocken viereckige Augen am Computer oder der Konsole antrainieren.

Man könnte den ein oder anderen Spaziergang machen. Man könnte die Wohnung putzen und all die unerledigten, liegen gebliebenen Dinge tun, die man „im nächsten Urlaub“ erledigen möchte. Man könnte auch einfach die Bücher lesen, die schon lange im Regal verstauben, obwohl sie einem doch kostbar genug waren, dass man sie gekauft hat oder man schreibt einfach ein Buch, vielleicht in der Hoffnung anderen wäre es einmal kostbar genug, es zu kaufen. Vielleicht schreibt man aber auch aus anderen Gründen. Meiner Meinung nach, ist das völlig egal, denn es ist eine der wenigen Tätigkeiten für die man nicht einmal das Haus verlassen muss.

So lässt man es einfach zu, sich von der eigenen Fantasie an die Orte entführen zu lassen, an die man reisen möchte oder die einem eine Reise wert erscheinen, ganz gleich, ob Sie existieren.

Eben das habe ich getan, als ich das Buch „Vom Funkeln der Sterne“ 2020 zwischen März und Anfang Mai, während des ersten Lockdowns, geschrieben habe.

Nachdem ich nun das Buch selbst überarbeitet habe, ist es mir endlich gelungen es zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung selbst glich eher einer Odyssee. Immer wieder beschlichen mich unterwegs Zweifel, ob es denn auch gut genug sei. Doch wie das manchmal so ist, erhielt ich immer zur rechten Zeit auch den nötigen Zuspruch, um weiterzumachen.

Das Buch ist mitnichten perfekt. Es ist nicht einmal fehlerfrei. Jedenfalls nehme ich das an, obwohl ich es mehrmals korrigiert habe und jede dieser Korrekturen bis zu zwei Wochen in Anspruch nahm. Doch leider fehlten mir für eine professionelle Korrektur die entsprechenden Ressourcen und so habe ich mich nicht nur beim Schreiben, sondern auch beim Gestalten, sowohl des Innenteils als auch des Covers, auf mich selbst verlassen. In einigen Punkten konnte ich zudem auf die Unterstützung meiner Schwester bauen, die meine Quengeleien geduldig über sich ergehen ließ und mir mit ihrem unschätzbaren Rat zur Seite stand.

Und hier ist es nun, mein Buch: „Vom Funkeln der Sterne“.

Dank epubli konnte ich es schließlich doch unkomplizierter und zügiger veröffentlichen und jetzt ist das 636 Seiten starke Werk nicht nur dort als Taschenbuch für 19,50 € erhältlich.

ISBN: 9783753156934

Wenn ich meine Gefühle darüber in Worte fassen müsste, dann wüsste ich nicht, ob sie ausreichend währen, um das zu beschreiben was mich wirklich bewegt, wenn ich das Buch in die Hand nehme und darin blättere. Es fühlt sich fast ein wenig magisch an, als könnte ich die positive Energie fühlen, die ich damit in die Welt bringen möchte.

Vom Funkeln der Sterne bei epubli.de

Bildnachweis: Bild von Anja🤗#helpinghands #solidarity#stays healthy🙏 auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.